Durum-Crisp extrafein

Hartweizen-Extrudat fein

EXDUFL
Menge Grundpreis Gebindepreis
bis 14 Sack 1,97 € / kg 49,25 € / 25kg
ab 15 Sack 1,91 € / kg 47,75 € / 25kg
ab 30 Sack 1,85 € / kg 46,25 € / 25kg
ab 60 Sack 1,79 € / kg 44,75 € / 25kg
Inhalt: 25 kg

zzgl. MwSt
Versand: Deutschland 0,00 € (Lieferung ab 200kg Bestellmenge)
Österreich, Benelux siehe Frachttabelle

Sofort versandfertig

"Durum-Crisp extrafein" ist ein extrudierter Hartweizen in bester Qualität. Produziert wird das... mehr
Produktinformationen "Durum-Crisp extrafein"

"Durum-Crisp extrafein" ist ein extrudierter Hartweizen in bester Qualität. Produziert wird das Produkt nach unseren Vorgaben aus dem besten italienischen Hartweizen (Durum). von einem namhaften süddeutschen Familienunternehmen. Nach der Extrusion wird das Produkt zu feinem Mehl vermahlen.
Eingesetzt wird dieses Extrudat bei diversen Backwaren zur Optimierung der Gebäckeigenschaften. So profitieren Brote, Brötchen und Hefefeinteige von der Zugabe durch stabilere Teige, besseren Ausbund, eine verbesserte Frischhaltung. Die in Bäckereien oftmals eingesetzten Kochstücke und Brühstücke aus Getreide, die für eine verbesserte Frschhaltung von Backwaren genutzt werden, können durch Extrudate auf rationellem und vor allem sicheren Weg ausgetauscht werden.

Ihre Vorteile

  • natürliche Wasserbindung durch Kaltquellung
  • längere Frischhaltung des Gebäcks
  • erhöhte Ausbundsicherheit und besseres Volumen
  • bei Verwendung als Dekor deutlich verbesserte Rösche

Clean Ingredients Info

Übersichtlich, in Form einer pdf-Datei, finden Sie die wichtigsten Faktoren zum Produkt, zusammengetragen in einer pdf-Datei.
Diese können Sie sich hier einfach herunterladen.

 

Anwendung

Die Zugabemenge zu Teigen beträgt zwischen 1 und 10% des Extrudats, je nach gewünschter Wirkung. Zur technologischen Verbesserung von Teigen in Bezug auf Volumen, Stabilität, etc., genügen bis zu 3% Durum-Crisp. Die Verbesserung der Frischhaltung  erlaubt bis zu 10%. 
Das Hartweizenextrudat zeigt seine Vorteile bei Broten, Brötchen, Hefefeinteigen und gezogenen Teigen (Plunder, Croissant). Ideal ist der Rohstoff auch zur Verbesserung der Tragfähigkeit und der Frischhaltung bei Rührkuchen.
Beachtet werden sollte immer der "Gesamt-Wasserhaushalt" des Gebäcks. Ein Zuviel an gebundenem Wasser könnte sich auch nachteilig auswirken. So passt man die Menge immer genau auf das Produkt an und erhält somit eine qualitativ hochwertige Backware.


Deklaration

Zutaten:
Hartweizen (hydrothermisch aufgeschlossen)

 

Nährwerte (bezogen auf 100g)

Brennwert 1533kJ     Kohlenhydrate 69 g
  366 kcal        Zucker    2,0 g
Fett 1,8 g     Eiweiß 16 g
   ges. Fettsäuren 0,4 g     Salz 0 g

Die Angaben der Nährwertkennzeichnung sind Durchschnittswerte und unterliegen gewissen natürlichen Schwankungen.


Spezifikationen

Alle Produktdatenblätter finden Sie hier zum Herunterladen:

Kennzeichnungspass

Benötigen Sie ausschließlich die Angaben für die Deklaration Ihrer Produkte, reicht Ihnen der Kennzeichnungspass vollkommen aus. Darin finden Sie die Zutatenliste, die Allergene, die Nährwerte und alle anderen kennzeichnungsrelevanten Daten.

Kennzeichnungspass herunterladen

Produktversion bei www.datenlink.info abonnieren

Produktspezifikation

Umfassende Daten zum Produkt (z.B. für Ihr Qualitätsmanagement oder die IFS-Zertifizierung) finden Sie in der Produktspezifikation. Neben den Kennzeichnungsdaten enthält diese auch Angaben zur Mikrobiologie, Herkunft, Lagerung, GVO, HACCP, Rückverfolgbarkeit, etc.


Produktspezifikationen unterliegen bei uns einem aktiven Veränderungsservice. Zum Download tragen Sie bitte Ihre Mailadresse ein, damit wir Sie bei Aktualisierungen informieren können.

 
Die Zugabemenge zu Teigen beträgt zwischen 1 und 10% des Extrudats, je nach gewünschter Wirkung.... mehr

Die Zugabemenge zu Teigen beträgt zwischen 1 und 10% des Extrudats, je nach gewünschter Wirkung. Zur technologischen Verbesserung von Teigen in Bezug auf Volumen, Stabilität, etc., genügen bis zu 3% Durum-Crisp. Die Verbesserung der Frischhaltung  erlaubt bis zu 10%. 
Das Hartweizenextrudat zeigt seine Vorteile bei Broten, Brötchen, Hefefeinteigen und gezogenen Teigen (Plunder, Croissant). Ideal ist der Rohstoff auch zur Verbesserung der Tragfähigkeit und der Frischhaltung bei Rührkuchen.
Beachtet werden sollte immer der "Gesamt-Wasserhaushalt" des Gebäcks. Ein Zuviel an gebundenem Wasser könnte sich auch nachteilig auswirken. So passt man die Menge immer genau auf das Produkt an und erhält somit eine qualitativ hochwertige Backware.

Zutaten: Hartweizen  (hydrothermisch aufgeschlossen)   Nährwerte (bezogen... mehr

Zutaten:
Hartweizen (hydrothermisch aufgeschlossen)

 

Nährwerte (bezogen auf 100g)

Brennwert 1533kJ     Kohlenhydrate 69 g
  366 kcal        Zucker    2,0 g
Fett 1,8 g     Eiweiß 16 g
   ges. Fettsäuren 0,4 g     Salz 0 g

Die Angaben der Nährwertkennzeichnung sind Durchschnittswerte und unterliegen gewissen natürlichen Schwankungen.

Alle Produktdatenblätter finden Sie hier zum Herunterladen: Kennzeichnungspass Benötigen... mehr

Alle Produktdatenblätter finden Sie hier zum Herunterladen:

Kennzeichnungspass

Benötigen Sie ausschließlich die Angaben für die Deklaration Ihrer Produkte, reicht Ihnen der Kennzeichnungspass vollkommen aus. Darin finden Sie die Zutatenliste, die Allergene, die Nährwerte und alle anderen kennzeichnungsrelevanten Daten.

Kennzeichnungspass herunterladen

Produktversion bei www.datenlink.info abonnieren

Produktspezifikation

Umfassende Daten zum Produkt (z.B. für Ihr Qualitätsmanagement oder die IFS-Zertifizierung) finden Sie in der Produktspezifikation. Neben den Kennzeichnungsdaten enthält diese auch Angaben zur Mikrobiologie, Herkunft, Lagerung, GVO, HACCP, Rückverfolgbarkeit, etc.


Produktspezifikationen unterliegen bei uns einem aktiven Veränderungsservice. Zum Download tragen Sie bitte Ihre Mailadresse ein, damit wir Sie bei Aktualisierungen informieren können.

 

Hamburger Feinbrot

kräftiges Weizenmischbrot mit 60% Weizenanteil

Das Hamburger Feinbrot ist Weizenmischbrot mit 40% Roggenmehl. Sie trumpft auf mit einer tollen Frischhaltung und einem stabilen Volumen. Die Krume ist gleichmäßig geport. ...

Weißbrot

aromatisches, supersaftiges Weißbrot mit viel Geschmack

Mit einem "normalen" Weißbrot, ggf. noch aus Standard-Brötchenteig, kann man als Handwerksbäcker seine Kunden heutzutage nicht mehr wirklich begeistern. Diese Rezeptur zeigt, wie ein Weißbrot gelingt ...

Malzkornbrötchen

dunkles Spezialbrötchen mit wenig Saaten

Richtig viel Malz ist charakteristisch für dieses Spezialbrötchen, welches sich in jedem Sortiment gut macht. Die Menge an Saaten in der Krume ist bewusst niedrig gehalten, auch um ...

Buttermilchbrot

weiches, saftiges Weizenmischbrot

Als sehr helles Brot mit milder Säure, zeigt diese Rezeptur, wie einfach man ein leckeres Brot mit ansprechendem Volumen herstellen kann. Es eignet sich wunderbar sowohl als Frühstücksbrot (für "Süßes") als auch ...

Baguette

Langzeit geführte französische Gebäckspezialität

Ein außergewöhnliches Baguette mit ansprechender Krume, idealen Geschmack und langanhaltend röscher Kruste in deutschen Brotregalen zu finden ist nicht einfach. Allerdings wäre es sehr einfach, wenn man ...

Schnitt- und Kaiserbrötchen

mit minimalback für die Langzeitführung über Gärverzögerung

Auch mit einem spartanischen Backmittel kann man, ergänzt um ein paar weitere Zutaten,vein leckeres, lanzeitgeführtes Schnitt- oder Kaiserbrötchen zaubern. Diese Rezeptur bekommt die benötigte Stabilität durch das ...

Laugenstange

traditionelle Grundrezeptur für Laugengebäcke

Laugengebäck-Rezepturen sind eigentlich ganz einfach aufgebaut. Wenn man die passende Menge an Fetten/Ölen einsetzt und zusätzlich für einen angenehmen Geschmack und eine schöne saftige Krume sorgt, hat ...

FAQ 1

Sollte man für den Einsatz in Brötchen das feine oder das grobe Durum-Crisp verwenden?

Technologisch gesehen unterscheiden sich die beiden Extrudate nur wenig, wenn man sie im Teig verarbeitet. Der Vorteil des fein vermahlenen Extrudats liegt am ehesten darin, dass es sich direkt homogen mit den anderen Zutaten vermischt, während das Grobe eine Zeit lang benötigt, um in eine feine Konsistenz zu zerfallen. Hat man nur ein grobes Extrudat zur Hand, kann man dieses zehn Minuten vor der Teigbereitung einweichen.

Sie haben eine Frage zum Produkt?

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an

oder nutzen Sie unser

Kontaktformular