Realsatire (traurig aber wahr)

 

Neulich im Kaufland

Doch damit sich keiner zu persönlich angesprochen fühlt, sag ich nicht wo. Es hätte nämlich auch im REWE oder EDEKA sein können. Und das noch dazu in sehr vielen Städten.

Ich stand an der Kasse. Und da beim Kaufland das Obst vom Kunden selbst gewogen werden muss (das versteh ich auch nicht), hatte es mal wieder länger gedauert, bis die vergessliche Kundin von der Waage zurückkam. Man wartet dann halt, es bleibt einem ja auch nichts anders übrig und schaut sich ein wenig um. Mein Blick fiel auf das Zigarettenregal. So bewusst hatte ich diese Schockbilder, die nun schon seit mehr als zwei Jahren da drauf sein müssen, noch gar nicht wahrgenommen. Das sieht echt eklig aus.

Die Kundin hinter mir hatte den Inhalt ihres Wagens gerade vollends auf dem Band liegen, da wanderte ihre rechte Hand in mein Sichtfeld. Sie schnappte sich zwei Schachteln der Billigmarke. Einmal mit dem Hinweis drauf, dass Rauchen anscheinend schlecht für die Zähne ist. Das Bild dazu, nun ja, Lust auf Zigaretten machte es nicht wirklich. Die Zweite war auch nicht viel „attraktiver“ gestaltet. Da ging es um verstopfte Arterien.

Nachdem der Bezahlprozess des „Früchtchens“ vor mir nach 4 Mal ec-Karte falschrum reinstecken endlich durch war, konnte ich dann auch mal mein Geld loswerden und Richtung Parkplatz marschieren.


Halt, Stopp, ein Brot brauch ich ja noch.

An der Bäckerei in der Vorkassenzone standen zwei Damen, die sich noch nicht ganz schlüssig waren, welches sie nehmen sollten. Sie entschieden sich für ein Kartoffelbrot. Und ich entschied mich, mein Brot woanders zu kaufen.
Meine Gedanken schweiften zwei Minuten zurück. Zu den Zigaretten. Ich dachte mir, dass ist hier bei diesen Backwaren das gleiche:
Es sieht echt eklig aus und die Leute kaufen es trotzdem.
Verstehen muss man das nicht.

Wie komme ich nun zu leckerem Brot?

Da ich leider in einem „Gute-Backwaren-Sperrgebiet“ wohne,

Sperrgebiet

werde ich mich morgen mal wieder 50km in nordöstliche Richtung begeben und bei einem Kunden von uns mein Brot kaufen. Und ein nettes Gespräch ist da auch immer mit drin. Ich freu mich drauf.

Tags: unterwegs
über den Autor

Marketing-Beauftragter bei clean ingredients und Liebhaber genialer Backwaren (allerdings eher im post-produktiven Segment). Sein Spezialgebiet ist das Vermitteln von Sachverhalten auf unkonventionelle Weise.
reiner@clean-ingredients.de

Rundschreiben
Top 3
Realsatire (traurig aber wahr)

  Reiner |  23.01.19

Workshop-Nachlese

  Reiner |  28.10.18

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.