Backen für Silvester

 

Machen wir uns nichts vor, Leute. Falls ihr nicht über das Jahr hinweg etwas an Eurem Sortiment gefeilt habt liegt zu diesem Jahreswechsel wieder das selbe im Verkaufsregal wie zum letzten. Das ist ja wie wenn es zu jedem Silvester Fondue gäbe ;-)

Und da Fondue alleine nicht so toll ist, lädt sich manch einer dazu Gäste ein. Irgendwie logisch, oder?
Ich bin nun nicht so der Marketing-Guru, doch wenn ich es schaffe bei meinen Kunden etwas besonderes (und noch dazu etwas besonders leckeres) auf dem Buffet unterzubringen wäre da ja ein gewisser „Multiplikator“ vorhanden.

Falls dir deine Kunden schon ausreichen, solltest du das natürlich nicht tun. In jedem anderen Fall wäre es jedoch eine Überlegung wert.


Damit ihr "schnell mal" aus dem, was sowieso im Haus ist, Euer Sortiment um ein paar Specials ergänzen könnt, möchte ich Euch vier leckere Unterknet-Rezepturen an die Hand geben. Natürlich solltet ihr mindestens einen Backversuch im Voraus machen, für das Feintuning.

Im Grundsätzlichen passt es jedoch.

Die Reste vom Stollenbacken bekommt ihr ideal über ein Walnuss-Orangeat-Pfeffer-Laible verarbeitet. Dazu die weiteren Zutaten unter den Grundteig unterkneten und als 400g-Laibe aufarbeiten. Das passende Dekor wären Dinkelmalzflocken.

10,000 kg            Baguette- oder Weißbrotteig
  1,000 kg            Walnusskerne
  0,500 kg            Orangeat (weich)
  0,030 kg            bunter Pfeffer geschrotet
  0,020 kg            Salz

 

Mediterranes Flair bringt das Oliven-Rosmarin-Baguette auf´s Partybuffet. Als Topping bietet sich eine Mischung aus groben Durum-Crisp gemischt mit etwas Pizzagewürz an.

10,000 kg            Baguette- oder Weißbrotteig
  1,000 kg            Oliven grün und schwarz in Scheiben
  0,006 kg            Rosmarin getrocknet, Pulver

 

Eine meiner Lieblingskombinationen, wenn auch normal eher im Weizenmisch-Bereich, käme bei den Kürbiskern-Möhre-Weckle zum Einsatz. Als geeignetes Dekor empfehle ich Mais-Crisp gemischt mit (sehr wenig) Chiliflocken und Hagelsalz.

10,000 kg            Baguette- oder Weißbrotteig
  1,000 kg            Möhren frisch, grob geraspelt
  0,750 kg            Ölkürbiskerne
  0,150 kg            Weizenmehl (um das Wasser aus den Möhren beim Backen zu binden)
  0,020 kg            Salz

 

Mit einen orientalischen Akzent überzeugt das Bananen-Curry-Brot mit gerösteten Erdnüssen Dekoridee sind mit Curcuma "eingefärbte" Feinblatt-Haferflocken (vier Teile) und ganze Koriandersaat (ein Teil).

10,000 kg            Baguette- oder Weißbrotteig
  0,800 kg            Bananen, reif, püriert
  0,800 kg            Erdnüsse geröstet, gesalzen

  0,300 kg            Pepperoni fein geschnitten
  0,030 kg            Currypulver
  0,010 kg            Ingwer gemahlen

 

Und solltet ihr zufällig euer Smartphone in der Nähe liegen haben, würde ich mich riesig über ein paar Beweis-Fotos freuen. Alles was ihr an die mm@ingredio.de schickt landet direkt auf meinem Rechner.

Nun bleibt mir noch euch allen ein erfolgreiches 2019 zu wünschen.


Mit kollegialen Grüßen

Unterschrift Markus

über den Autor

Bäckereien optimieren, mit sauberen Zutaten handeln, Workshops organisieren und als Freizeitbeschäftigung Rezepturen entwickeln.
mm@ingredio.de

Rundschreiben
Top 3
Realsatire (traurig aber wahr)

  Reiner |  23.01.19

Workshop-Nachlese

  Reiner |  28.10.18

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.