Filter schließen
Filtern nach:
Rundschreiben
Top 3
Backen für Silvester

  Markus Messemer |  19.12.18

Workshop-Nachlese

  Reiner |  28.10.18

Die einen sind völlig fasziniert von dem Charme aus vergangener Zeit. Für andere bedeutet die Anschaffung eine verlässliche Wertanlage. Antiquitäten sind nach wie vor begehrt. Mit jedem Stück ist ein Stück Geschichte verbunden.

Tradition?

Tradition. Ein Begriff, welcher Vieles beinhaltet. Um es in Zahlen auszudrücken: 28 Kilobyte bringt alleine der Text der Wikipedia-Seite zu diesem Thema auf die Waage.
Doch der Art von Tradition, auf die ich heute eingehen möchte steht da nicht viel. Es ist dieses meist Unsägliche: „Das haben wir schon immer so gemacht“.
Definiere mal den Geschmack von Joghurt. Also von so natürlichem.
Joghurt schmeckt nach … ja, wie erklär ich das jetzt … irgendwie so … ich weiß nicht wie ich sagen soll … na, nach Joghurt eben.
Richtig, genau so schmeckt Joghurt. Also schmeckt die Joghurt-Sahne-Torte, welche du im Sortiment hast, nach … ???
Nachdem wir im ersten Teil schon ausführlich die Teigtemperatur behandelt haben, gehe ich heute näher auf einige Aspekte ein, welche alle mit dem Faktor Zeit zu tun haben. Die Zeit, welche zwischen Abschalten des Kneters und der Aufarbeitung des Produkts vergeht. Und danach die, in der das geformte Teigstück darauf wartet in den Ofen geschoben zu werden.
Neulich bin ich bei uns im Supermarkt über Convinience-Semmeln gestolpert, welche sich genau so nennen. (Nur so nebenbei: Wenn die so angebotenen ihre Besten sind, sind deren andere Backwaren dann nur zweitklassig?)
Heute haben wir es mit gleich zwei Multitalenten zu tun.
Das erste ist Leo Moracchioli. Zieh dir das Video rein, dann weißt du, was ich meine:
Gitarre, Bass, Drums und Gesang. Genial.
Okay, ich muss zugeben, der Typ polarisiert ein wenig, doch der Erfolg gibt ihm recht.
Temperatur kann man kompliziert und für Bäcker todlangweilig erklären:
Die Temperatur behält ihren Wert, wenn man den betrachteten Körper teilt, während die Innere Energie als extensive Größe Eigenschaften einer Menge hat, die aufgeteilt werden kann.
Es geht aber auch anders, wie Markus in diesem Beitrag aufzeigt.
Aufhänger gibt es ja wirklich viele. Fragt einfach mal Tante Google. Kleiderbügel zum Beispiel. Ebenso Garderobenhaken. Auch ein ganz profaner Nagel, den man in die Wand schlägt zählt dazu. Einzig ein passender Aufhänger für mein heutiges Thema war nicht dabei. Dann basteln wir uns halt selber einen.
Das könnte man nun falsch verstehen.
In etwa so, dass ich einen hohen Preis für unser Produkt rechtfertigen möchte. Doch das Gegenteil ist der Fall.
Im folgenden Beitrag schauen wir mal genauer hin, ob bei einem Gerstenmalzextrakt mit den reinen Kosten schon alle Faktoren berücksichtigt sind.
Vielleicht ist es ja noch ein wenig zeitig um danach zu fragen, ob du deine Ostergeschenke schon alle beisammen hast. Wenn dein Zeitplan diesbezüglich so aussieht wie meiner, wirst du diese Frage ungefähr am Ostersamstag kurz vor Ladenschluss mit ja beantworten können. Doch das sollte prinzipiell genügen um für alle dann das Passende zu haben.